Urlaub mit Kindern

By 12 September 2018Voorbereid op reis

Halten Sie Fliegen mit Kindern für umständlich? Das hält sich in Grenzen, vor allem, wenn Sie sich gut vorbereiten. Lesen Sie dazu folgende Tipps:
1. Reisen Sie alleine mit Kind?
Und haben Sie kein oder gemeinsames elterliches Sorgerecht? Sorgen Sie dann immer dafür, dass Sie die Zustimmung des anderen Elternteils haben. Laden Sie hier (https://www.rijksoverheid.nl/onderwerpen/reizen-met-kinderen/documenten/formulieren/2014/02/06/formulier-toestemming-reizen-met-minderjarige-naar-het-buitenland) das Formular herunter und lassen Sie es vom anderen Elternteil unterzeichnen. Haben Sie das alleinige elterliche Sorgerecht oder ist der andere Elternteil gestorben? Sorgen Sie auch dann für zusätzliche Dokumente. So vermeiden Sie eine Verzögerung bei der Kontrolle.
2. Nehmen Sie sich Zeit
Kinder beeilen sich im Allgemeinen nicht gerne. Mit Kindern kann immer etwas Unerwartetes passieren, was zu Verzögerungen führt. Planen Sie daher großzügig und nehmen Sie sich Zeit, auch beim Ein- und Aussteigen. Sie müssen die Maschine nicht unbedingt als erste verlassen.
3. Snacks und Getränke
Warten dauert manchmal lange, z. B. das Warten auf das Boarding, die Koffer oder die Fahrt zum Hotel. Besonders Kindern fällt das Warten manchmal schwer und es kann nun einmal vorkommen, dass Verzögerungen auftreten. Seien Sie darauf vorbereitet und sorgen Sie immer dafür, dass Sie für Ihren Nachwuchs etwas zu essen und zu trinken dabeihaben, denn oft ist das Angebot an solchen Produkten beispielsweise am Gepäckband oder in der Ankunftshalle beschränkt.
4. Name und Telefonnummer
Haben Sie Bedenken, Sie könnten Ihr Kind im Gedränge aus den Augen verlieren? Legen Sie ihm dann ein Armband mit Ihrem Namen und Ihrer Telefonnummer um. Sollten Sie sich unverhofft aus den Augen verlieren, werden Sie auf diese Weise wieder rasch vereint.
5. Handgepäck
Versuchen Sie vorher einzuschätzen, was Sie unterwegs benötigen und packen Sie geschickt ein. Berücksichtigen Sie dabei auch unvorhergesehene Situationen wie Verspätungen oder Unfälle. Ein zusätzliches Set Kleidung, genügend Babytücher und zusätzliches Essen sind kein überflüssiger Luxus. Und nehmen Sie eine leere Flasche mit. Sie können sie auf einem WC immer mit Trinkwasser füllen. Nehmen Sie auch etwas zum Lutschen mit. Dies ist praktisch, wenn Ihr Kind Probleme mit den Ohren bekommt. Babys bekommen oft ein Fläschchen, sodass sie schlucken.
6. Babynahrung
Auf vielen Flughäfen darf man Säuglingsmilch und Säuglingsnahrung in Behältern von über 100 ml mit durch die Sicherheitskontrolle nehmen. Das Sicherheitspersonal öffnet die Behälter zur Kontrolle des Inhalts, doch dies nimmt nie viel Zeit in Anspruch. Informieren Sie sich sicherheitshalber, wie man auf Ihrem Flughafen damit umgeht.
7. Kinderwagen oder Buggy
Oft darf man einen Kinderwagen oder Buggy kostenlos auf eine Flugreise mitnehmen. Sie kommen dann zusammen mit dem anderen Gepäck in den Frachtraum. Meistens kann man den Buggy bis zum Flugzeug mitnehmen und bekommt ihn beim Ausstieg auch wieder direkt zurück. Informieren Sie sich diesbezüglich bei Ihrer Fluggesellschaft und den Flughäfen, die Sie nutzen.
8. Ablenkung
Es ist sehr naheliegend, doch es empfiehlt sich, Ihr Kind eine eigene Tasche für unterwegs einpacken zu lassen. Ablenkung ist bei langen Wartezeiten immer noch das Beste. Wenn Ihr Kind angenehm beschäftigt ist, ist das auch für Sie angenehm.
9. Nachts oder tagsüber reisen
Wenn Sie es sich aussuchen können, entscheiden Sie sich dann bewusst. Einige Kinder reisen lieber abends, sodass sie einen großen Teil der Zeit schlafen, andere lieber tagsüber, da sie unterwegs nicht einfach einschlafen. Sie kennen Ihr eigenes Kind am besten.
10. Beschränken Sie Wartezeiten
Ist es möglich, online einzuchecken? Mit Kindern ist das kein überflüssiger Luxus. So vermeiden Sie, dass Sie mit Ihrem Kind vor dem Check-in in der Reihe stehen.
11. Eigener Sitzplatz oder auf dem Schoß?
Im Allgemeinen darf man Kinder bis zu 2 Jahren auf dem Schoß mitnehmen. Es gibt dann einen speziellen Sicherheitsgurt, den man anlegen muss. Sie erhalten ihn vom Kabinenpersonal. Man erklärt Ihnen auch, wie Sie ihn verwenden müssen.
12. Sehen Sie sich den Film mit der Sicherheitseinweisung an.
Obwohl Sie ihn wahrscheinlich schon oft gesehen haben, gelten für die Reise mit einem Kind andere Abläufe. Sehen Sie sich den Film aufmerksam an. Sollte sich unverhofft eine Notsituation ergeben, wissen Sie auf jeden Fall, wie Sie sich verhalten sollten.
13. Zusätzliche Getränke
Die Luft im Flugzeug ist trocken. Dadurch benötigen Kinder (insbesondere Säuglinge) mehr Flüssigkeit als sonst. Stillen Sie? Dann empfiehlt es sich, während des Flugs selbst auch mehr zu trinken.
14. Bereiten Sie Ihr Kind vor
Erklären Sie Ihrem Kind schon vorher, wie die Reise voraussichtlich verlaufen wird. Online finden Sie verschiedene Filme, die Ihnen dabei behilflich sind. Ihr Kind erkennt dies während der Reise und Sie können gemeinsam Ihre Reise und den Film vergleichen.
15. Bleiben Sie ruhig und genießen Sie!
Geschieht etwas Unerwartetes? Oder reagiert Ihr Kind nicht, wie Sie es sich wünschen? Bleiben Sie ruhig. Wie gut die Vorbereitung auch ist, für Ihr Kind bleibt die Reise spannend. Bleiben Sie also selbst einfach ruhig und versuchen Sie, Ihrem Kind ein sicheres Gefühl zu vermitteln. Fragen Sie bei Bedarf um Hilfe oder Informationen.